theater-tangere Lisa Kraus
  Schauspielerin Theaterpädagogin  Regisseurin
 
Lesungen Friedrich Hölderlin
  Wem sonst als Dir
Schumann Eine literarisch-musikalische Reise

Diotima! Selig Wesen!
Herrliche, durch die mein Geist
von des Lebens Angst genesen,
Götterjugend sich verheißt!
Unser Himmel wird bestehen
unergründlich sich verwandt hat
noch eh wir uns gesehen,
unser Wesen sich gekannt.

Briefe der Liebe zwischen dem Dichter Friedrich Hölderlin und der Frankfurter Bankiersgattin Susette Gontard.

Hölderlin hatte im Hause Gontard eine Hofmeisterstelle inne. Ihm oblag die Erziehung des Sohnes Henry. Susette nimmt an den Stunden teil und Hölderlins Feinfühligkeit im Umgang mit dem Knaben berührte sie und brachte zarte Saiten in ihrem Herzen für den jungen Dichter zum Schwingen. Und auch Hölderlin war zutiefst von Madame Gontard angetan. Zitat: »Ihre Schönheit, Sanftmut, Reinheit und Naivität verwirren ihn.« Susette wird zum Vorbild, zur Inspiration für seine Romanfigur Diotima im Hyperion. Das Unvermeidliche geschieht: Eine Liebesgeschichte ereignet sich von ungeahnter Tiefe.

Lisa Kraus liest Auszüge aus Briefen und Gedichten. In wunderbarer Weise werden die Zeilen der Liebe musikalisch getragen von vier Händen. Werke von M. Ravel, Schubert, Brahms, Szelenyi, R. Harris präsentieren am Klavier Stefanie Franz und Luisa Budscherak.

Termin: 20. März 2015, 20 Uhr : Das Glasperlenspiel, Kelterstrasse 5, 71679 Asperg

Buchungen unter 07141 280 245  oder lisa.kraus@theater-tangere.de

 

  Impressum Kontakt Links Über mich